FFW baut digitale Unit für ZDF auf

12. April 2022

FFW, die Agentur für digitale Plattformen, hat sich in einer europaweiten Ausschreibung durchgesetzt und einen Rahmenvertrag  für maximal fünf Jahre mit dem größten europäischen TV-Sender geschlossen. Der Auftrag beinhaltet die Weiterentwicklung und den Betrieb der 3sat-, ZDFtivi- und ZDFmediathek sowie von ZDFheute. 

“Damit ist FFW die alte und die neue Digitalagentur des größten deutschen TV-Senders”, sagt Panos Meyer, Geschäftsführer bei FFW. “Wir arbeiten bereits seit 2013 für das ZDF und sind sehr stolz, dass der Sender nun mit uns gemeinsam Entwicklung und Betrieb zahlreicher digitaler Aktivitäten vorantreiben will.” Was vor zehn Jahren mit der Überarbeitung der ZDFheute-Apps sowie der ZDFmediathek-Apps begann, wird nun auf den Betrieb und die Weiterentwicklung aller ZDF-Websites sowie des Backends ausgeweitet. 

ZDF-Team wächst auf 50 FFW-Mitarbeiter:innen 

“Die Fortsetzung der Zusammenarbeit ist das Resultat der guten Arbeit, die unser Team in den vergangenen Jahren geleistet hat”, ergänzt Milan Antonijevic, CRO und Prokurist bei FFW. Der Gewinn der Ausschreibung ist gleichzeitig das Mandat, eine neue Digital Unit für das ZDF aufzubauen. “In den kommenden Wochen und Monaten werden wir das bestehende Digitalteam auf 50 Mitarbeiter:innen aufstocken. Wir treten an, die Mediathek gemeinsam mit dem ZDF zum digitalen Leuchtturm zu machen”, sagt Antonijevic.  

Dabei spiele auch das Vorhaben, die Mediatheken von ZDF und ARD zu einem Streaming-Netzwerk sowie einem großen Inhalte-Kosmos auszubauen, eine weitere wichtige Rolle. “Auf diese Herausforderung freuen wir uns sehr”, betonen Antonijevic und Meyer von FFW gleichermaßen.  

Unterstützung erhält FFW von Spezialisten, die einen Teil des Leistungsspektrums abdecken werden: Axinom, ein Experte für moderne Video-Streaming-Backends, Condat, Spezialist für das CMS Sophora und Java-basierte Service-Architekturen , sowie die Java- und Google Cloud-Spezialisten von HBT. 

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2021: Umsatzplus von 32 Prozent 

Für FFW ist der Gewinn der Ausschreibung die Fortschreibung eines erfolgreichen Geschäftsjahres 2021: Mit einem Umsatzplus von 32 Prozent auf 57 Millionen Euro hat der Spezialist für digitale Transformation ein Rekordergebnis erzielt. Für 2022 ist erneut deutliches Wachstum geplant: “Weltweit wollen wir das FFW-Team von derzeit gut 600 Köpfen auf 800 Kolleg:innen ausbauen”, sagt Panos Meyer.  


Weitere Informationen hier oder

stefanie.bilen@ffw.de 
+49 (0) 40 5071-99-31

Stefanie Bilen

Stefanie Bilen

Director Marketing & Communications FFW Europe
Cookie